Ca. 1 km südlich der Ortschaft Nauders erhebt sich auf einem sanft abfallenden Hügel die Burg Naudersberg in 1380 m Höhe.

Burg Naudersberg in Nauders (Blick auf die Berge) Burg Naudersberg in Nauders (Blick auf Nauders)

Naudersberg befindet sich direkt neben der Reschenbundesstraße und ist von dort aus zu Fuß oder mit dem Auto zu erreichen. Mit dem Auto fährt man ein kleines Stück in Richtung Ortschaft. Direkt vor der Burg liegt ein Parkplatz.

Skizze

Burg Naudersberg in NaudersWegen ihrer strategisch wichtigen Lage wurde Naudersberg immer wieder ausgebaut und befestigt. Die um einen Innenhof verhältnismäßig groß angelegte rechteckige Burganlage besteht aus verschiedenen Teilen. Durch einen von einer Mauer umgebenen Vorhof bzw. Zwinger gelangt man zum Burgtor, das in den von einer Ringmauer umschlossenen Burghof führt. Deutlich ist der eigentliche Burgkomplex zu erkennen. Auch hier sind die wichtigsten Teile einer mittelalterlichen Burg erhalten: Bergfried, Kapelle, Palas, Bastei, Zisterne und anderes.

Seit dem ausgehenen 13. Jahrhundert bis zum Ende des Ersten Weltkriegs war die Burg Gerichtssitz. Das Gericht Naudersberg gehörte zum Vinschgau und unterstand von Anfang an den Grafen von Tirol. Genau genommen beginnt der Vinschgau bei Nauders.

  • Vermutlich befand sich auf dem Burghügel bereits eine vorgeschichtliche Siedlung und später ein römisches Kastell, da hier die wichtige Römerstraße Via Claudia Augusta vorbeiführte.
  • 1239 bereits werden "Herren von Nauders" erwähnt.
  • Um 1300 wird mehrmals von Bauarbeiten an der Burg berichtet. Über das Entstehen und Aussehen dieser Burg wissen wir nichts.
  • Vor allem Erzherzog Sigmund der Münzreiche kümmerte sich um den Ausbau der Burg.
  • 1499 fielen die Engadiner in Tirol ein und erstürmten Naudersberg. Bei der Schlacht an der Calva bei Glurns wurden die Tiroler vernichtend geschlagen. In der Folge ließ Kaiser Maximilian I. die Burg wieder instand setzen.
  • 1535 erfolgten Erweiterungen und ErgäBurg Naudersberg in Nauders (Burgeingang)nzungen. Im Burghof entstanden schöne Arkaden und Loggiengänge.
  • In den folgenden Jahrhunderten änderte sich wenig. Die Wehrbauten wurden für Wohnzwecke umgestaltet.
  • Nach dem Ende des Ersten Weltkriegs 1918 und den Friedensverträgen von St. Germain 1919 musste der südlich des Reschenpasses gelegene Teil des Gerichts an Italien abgetreten werden. Der Gerichtssitz wurde schließlich nach Landeck verlegt. Naudersberg diente als Burg Naudersberg in Nauders (Detail des Burgtors)Gendarmerie-kaserne und später als Erholungsheim für Mittelschülerinnen.
  • Seit 1980 gehört die Burg der Familie Köllemann aus Nauders, die sie mit großem Einsatz renovierte und belebte. Heute gibt es dort ein Restaurant, Ferienwohnungen und ein sehenswertes Museum.

Museum Schloß Naudersberg
Museumsverein Nauders
Nauders 221, A-6543 Nauders,
Schloß: Nauders 1, A-6543 Nauders
Tel: 05473/872 42, 872 52, 875 96,
Fax: 05473/872 52-60
Leitung
Fam. Köllemann (Eigentümer); Ludwig Thoma (Obmann)

Tourismusverband Nauders
Dr.-Tschiggfrey-Str. 66
Postfach 27, 6543 Nauders
Tel.: 05473/87 220
Fax.: 05473/87 627
E-mail: tvb.nauders@tirol.com


[ zurück ]

© TIBS! 2002 (a.prock)