Direkt an der Reschenbundesstraße ist diese mächtige Befestigungsanlage ca. 2,5 km nordwestlich des Dorfes Nauders in den Berg gebaut.

Skizze

Fährt man von Pfunds die kurvenreiche Reschenbundesstraße aufwärts, befindet sich die Anlage rechts im Felsen. Auf der gegenüberliegenden Straßenseite kann man parken.

Nauders -  SperrfortEs handelt sich um einen mächtigen, großteis in den Felsen hineingebauten fünfgeschossigen Steinquaderbau mit Schießscharten. Ganz deutlich tritt die Wehrhaftigkeit zutage. Insgesamt umfasst die Festung 55 Räume in mehreren Stockwerken, darunter Geschützräume, Bereitschafts- und Lagerräume für Munition und Proviant. Eine große Halle im obersten Stock reicht bis zu zwanzig Meter tief in den Felsen.

Im Inneren sind im Sinne eines Museums verschiedene Kriegsgeräte des Österreichischen Bundesheeres zu besichtigen.

  • In den Dreißigerjahren des 19. Jahrhunderts entstanden auf Nauders - SperrfortTiroler Boden zwei mächtige Sperrfestungen, Franzensfeste südlich des Brenners am Eingang ins Pustertal (1833-1838) und die Festung Nauders (1834-1840). Anlass zum Bau waren die negativen Erfahrungen, welche die österreichische Heeresleitung während des Kriegs gegen Napoleon (vor allem 1805 und 1809) machen musste.
  • Die Festungs ist das einzige innen und außen komplett und unverändert gebliebene Sperrfort des 19. Jahrhunderts in Österreich. Der in Telfs wohnhafte Albert Ritsch konnte in den Siebziger Jahren des 20. Jahrhunderts unter starkem persönlichen Einsatz erreichen, dass das vom Verfall bedrohte Sperrfort zu einer sehenswerten Museumsfestung umgestaltet wurde.
  • Eigentümer ist die Republik Österreich.

Die Festung ist normalerweise geschlossen, Besichtigungen sind bei Voranmeldung möglich.

Tourismusverband Nauders
Dr.-Tschiggfrey-Str. 66
Postfach 27, 6543 Nauders
Tel.: 05473/87 220
Fax.: 05473/87 627
E-mail: tvb.nauders@tirol.com

[ zurück ]

© TIBS! 2002 (a.prock)