Nahe der Kärntner Grenze liegt der Osttiroler Ort Nikolsdorf, zu dem Lengberg gehört. Auf einem kleinen Hügel auf der Nordseite des Drautals erhebt sich das gut erhaltene Schloss Lengberg.

Schloss Lengberg kann mit dem Auto bequem erreicht werden. Auf der nördlichen Talseite führt eine Straße durch Nikolsdorf und am Schloss vorbei. Die Hauptstraße hingegen verläuft auf der südliche Talseite.

Es handelt sich um eine einfache geschlossene Anlage mit einem Palas, ohne Bergfried, mit Zwinger, einem malerischen Hof mit hohen Mauern und einem söllerartigen Wehrgang. Die neue Kapelle stammt aus dem 20. Jahrhundert.
  • Die ursprünglich kleine romanische Burg wurde vermutlich im  Schloss Lengberg bei Nikolsdorf in Osttirol12. Jahrhundert von den Grafen von Lechsgemünd aus Bayern errichtet. Sie waren die Herren über den Pinzgau und hatten ihren Hauptsitz in Mittersill. Durch Heirat gelangten die Gerichte Matrei und Lengberg 1169 an diese Familie.
  • 1207 kamen Matrei (Burg Weißenstein) und 1212 Lengberg an das Salzburger Erzbistum, mit dem es bis zur Säkularisation 1803 verbunden blieb. Bis 1803 saßen auf der "Veste Lengenberch" vom jeweiligen Salzburger Erzbischof ernannte Burggrafen, Burgvögte sowie Pfleger und Pflegsverwalter. Dabei handelte es sich meist um Adelige, so etwa um Virgil von Schloss Lengberg bei Nikolsdorf in Osttirol (neue Burgkapelle mit Fresken von Hubert Völlenklee, 1963)Graben, der um 1480 die Burg zum Schloss umbauen ließ.
  • Seit diesem Umbau im 15. Jh. hat sich Lengberg kaum verändert. Als 1773 der Amtssitz des Pflegers und Richters in den neu erbauten "Getzenhof" verlegt wurde, begann der allmähliche Verfall des Schlosses.
  • 1821 verkaufte der Staat das Schloss, das bis 1910 im Besitz der Künstlerfamilie Steiner blieb.
  • Von 1913 bis 1921 waren die Grafen Lodron aus Gmünd in Schloss Lengberg bei Nikolsdorf in OsttirolKärnten die Besitzer.
  • 1921 erwarb der Amsterdamer Bankinhaber Paul May das Schloss und stattete es reich aus.
  • 1955 kaufte das Land Tirol Schloss Lengberg und stellte es dem Aufbauwerk der Jugend zur Verfügung. Es wurde innen gänzlich erneuert und zum Teil auch umgebaut. Damals entstand die neue Kapelle.

Schloss Lengberg
Aufbauwerk der Jugend
Rennweg
6020 Innsbruck

Die Fotos wurden freundlicherweise vom Aufbauwerk der Jugend zur Verfügung gestellt.

[ zurück ]

© TIBS! 2002 (a.prock)