Maria Theresia und ihre Familie

Hofburg in Innsbruck (Maria Theresia in jungen Jahren)Maria Theresia und ihr Gatte Franz Stephan von Lothringen hatten sechzehn Kinder, elf Töchter und fünf Söhne. Drei Kinder starben im Altar zwischen einem Tag und drei Jahren, drei weitere zwischen dem zwölften und dem sechzehnten Lebensjahr. Von den sechs verbliebenen Töchtern blieben zwei unvermählt (Maria Anna und Maria Elisabeth), die anderen (Maria Christine, Maria Amalia, Maria Carolina, Maria Antonia) heirateten.

Hofburg in Innsbruck (Riesensaal, Maria Josepha, Tochter von Maria Theresia)Von den fünf Söhnen starb Karl Joseph im Jugendalter. Joseph und Leopold folgten als Kaiser (Kaiser Joseph II. - regiert 1765 bis 1790, Kaiser Leopold II. - regiert von 1790 bis 1792). Die anderen beiden Söhne waren Ferdinand und Maximilian Franz.

Alle Kinder trugen den Titel Erzherzogin bzw. Erzherzog, wie es für die Mitglieder des Hauses Habsburg bzw. Habsburg-Lothringen üblich war.

Da Maria Theresia schon jung die Regierungsgeschäfte führen musste, hatte sie sehr wenig Zeit für ihre Kinder. Diese erhielten Erzieher, wobei immer Maria Theresia die Anordnungen gab.

Die Erziehung war sehr streng und autoritär, Widerspruch wurde nicht geduldet. Bei den Töchtern ging es der Mutter um politisch möglichst günstige Heiraten (Maria Antonia etwa wurde mit dem französischen König Ludwig XVI. verheiratet, beide endeten am Schafott).

Hofburg in Innsbruck (Franz Stephan von Lothringen, Gatte von Maria Theresia)Franz Stephan von Lothringen war schon eine Jugendliebe Maria Theresia, da er in jungen Jahren am Hof in Wien war, um bei Kaiser Karl VI., dem Vater von Maria Theresia, in das höfische Leben eingeführt zu werden. Er ist als Finanzgenie anzusehen, zog sich jedoch von der Regierung stark zurück und überließ dies seiner Gattin, obwohl er Kaiser des Heiligen Römischen Reiches war.

© TIBS! 2002 (a.prock)